21.7. – Heimreise

Nach einer verregneten Nacht im Festzelt war Tagwache um 8Uhr. Das Frühstück assen wir auch im Festzelt, da es draussen immer noch regnete.
Wie üblich fözelten wir noch den ganzen Zeltplatz und dann ging es auf die Heimreise. Wir wanderten vom Lagerplatz bis nach Guggisberg, wo wir noch genug Zeit hatten um unseren Lunch zu essen. Nach einer Stunde Wartezeit kam auch unser Bus an.
Von Guggisberg fuhren wir nach Schwarzenburg und von dort mit dem Zug weiter nach Bern. Vorfreudig auf das zu Hause, war die Zugfahrt dem entsprechend ziemlich laut.
Kurz vor Muri stimmte die ganze Schaar das „Zigezage“ und das „Allewiwo“ ein und als wir aus dem Zug ausgestiegen sind, fingen auch schon die ersten an, den Eltern in die Arme zu rennen. So kamen alle wieder glücklich, gesund und zufrieden in Muri an.

Comments are closed.